30. September 2010

Trend: Rollkragenpullover für Ihn

Männer müssen sich in dieser Herbst- und Wintersaison nicht warm anziehen: Im Rollkragenpulli wird ihr Hals ganz selbstverständlich gewärmt. Der neue Trendlook spart nicht nur den Schal (…der stört ja auch immer irgendwie…) und sieht verdammt stylisch aus.

Ein echter 68er: Der Rollkragenpulli für Männer

Der wohl berühmteste Träger eines Rollkragenpullis war Schauspieler Steve McQueen. Der Amerikaner machte als Polizist „Bullit“ im Jahr 1968 in dem gleichnamigen Kassenschlager den Rollkragenpullover für Männer salonfähig. Der schwarze Rollkragenpulli von McQueen wurde zum Must Have-Look für Männer – und verschwand dann völlig zu Unrecht in der Naja-Ecke. Warum? Weil der Rollkragenpullover meist falsch gestylt wird. Das geht gar nicht. Dafür ist der stilgerechte Style aber ein echter Klassiker, der jetzt wieder auf dem Modeparkett erscheint.

Der Rollkragenpullover im Jahr 2010 als Trendsetter

Rollkragenpullis wärmten jetzt auf vielen Laufstegen wie bei Gucci den Männern den Hals. Die Trendrichtung wird also klar vorgegeben: Rollkragenpullover müssen jetzt (wieder) sein. Bei Gucci und anderen Designern wie Tommy Hilfiger werden Rollis in figurbetonter Schnittform getragen und ausschließlich mit einem Sakko getragen. Auch das Sakko fällt figurbetont aus. Dazu tragen Männer eine elegante Businesshose aus Stoff und wagen sich auch an edle Farben wie Kamel.

Wir finden: Einen Hauch maskuliner als auf dem Catwalk darf der neue Rollkragen-Trend durchaus gestylt werden. Denken Sie an Steve McQueen und echte Männerautos wie den Ford Mustang.

Bis jetzt gibt es noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.