6. August 2010

Jeansjacken liegen im Trend. Oder waren nie out?

Nach den 80er Jahren haben in den vergangenen Monaten auch die 90s ihre Spuren in der aktuellen Mode hinterlassen. Ein Relikt aus den Nineties, die Jeansjacke, ist nun ganz offiziell wieder da und erhielt das Label „tragbar“ zurück. Schon im Sommer 2009 hingen die ersten Modelle in den Modegeschäften und haben jetzt die Kollektionen zahlreicher Labels erreicht.

Jeansjacken entstauben

Mal Hand aufs Herz: Hängt in Ihrem Kleiderschrank noch irgendwo eine alte Jeansjacke? Ganz hinten. Noch hinter der Army-Jacke und einer ollen Levi`s. Da sich jetzt bereits die ersten kühleren Tage ankündigen, sollte diese Jeansjacke dringend mal wieder entstaubt werden. Dabei ist es egal, ob die alte Jeansjacke nun von Mustang, Levi`s, Gap oder Esprit ist – 2010 kann man die Teile alle wieder tragen.

Die neuen Jeansjacken

Angesagt ist noch immer der klassische, gerade Schnitt in mittel- bis dunkelblauem Denim. Für Traumfiguren werden zudem taillenkurze, mega-knackige Jeansjacken in verschiedenen Farben angeboten, die auch Kate Moss gefallen. Auch die taillierten Modelle sind besonders feminin, allerdings nur für Wespentaillen geeignet. Die eigentlich etwas langweiligen Jacken werden von auffälligen Knöpfen und Epauletten aufgepeppt.

Styling?

Ganz klassisch zur Jeans. Zur Jeansjacke passen alle aktuellen Schnittformen, Styles und Waschungen. High Heels edeln den Look.

Im Sommer werden Jeansjacken auch zum Kleid getragen. Besonders angesagt: Lange Hippie-Kleider am Abend, mit Jeansjacke drüber – gegen das Frösteln. Ein ideales Kombi-Styling ist auch mit Tunika möglich. Tuniken und die aktuell so angesagten, übergroß geschnittenen Shirts, machen taillenkurze Jeansjacken auch für Größe 40 tragbar.

Bis jetzt gibt es noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.